Demnächst

HINWEIS: Aktuelles zur Schülerbeförderung


23.12. - 06.01. 2020

Weihnachtsferien

20.01.2020

Projekttag (Unterrichtsende um 13:30 Uhr)

31.01.

Zeugnisausgabe (Unterrichtsende 10:50 Uhr)

07.02.

Schülersprechtag (Individuelle Termine - Selbstlerntag)

11.02.

Klassenpflegschaft Stufe 5-7 (nach Bedarf)

12.02.

Klassenpflegschaft Stufe 8-10 (nach Bedarf)

20.02.

Weiberfastnacht (Unterrichtsende um 11:40 Uhr)

21.02.

beweglicher Ferientag

24.02.

Rosenmontag (kein Unterricht)

25.02.

beweglicher Ferientag

24.03

Open space (Start um 16:00 Uhr)

06.04.- 17.04.

Osterferien

Auf den folgenden Links finden Sie Elterninformationen zum VRS-Schülerticket sowie zu den neuen Fahrplänen.

Elterninformation der Stadt Bornheim

Stadtbahn Linie 633

Buslinie 745

Buslinie 753

Buslinie 817

Buslinie 818

 

 

Heinrich-Böll-Schule wird Gesamtschule 

Jetzt steht es fest: Wir werden Gesamtschule! 

105 Schüler/innen haben sich für das kommende Schuljahr angemeldet – damit haben wir die geforderte Anzahl erreicht! 

Wir freuen uns, für die aktuellen Neuntklässler ab dem Schuljahr 2021 / 2022 mit der ersten EF (Einführungsphase / Jahrgangsstufe 11) starten zu können. 

Die Umwandlung selber erfolgt zum 01. August 2020. 

Danke an alle jene Eltern, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben. 

Die Klimabotschafter 2019
Die HBS-Klimabotschafter 2019

Mit fast fertigen Aktionsplänen in der Tasche, wie man in der Schule Klimapolitik und Nachhaltigkeitsdenken einbringen kann, ging das diesjährige Klimabotschafter-Seminar zu Ende - die Gespräche mit der Schulleitung und weiteren Gremien starten direkt nach den Sommerferien. In Kooperation mit Jugendakademie Walberberg wurden dabei nun zum fünften Mal HBS-Schülerinnen und Schüler in einem dreitätigen Workshop zu Klimabotschaftern unserer Schule ausgebildet. Ihre Aufgabe wird es nun sein, als Multiplikatoren klimarelevante Themen in die Schule zu tragen, kluge Ideen zu entwickeln und in die Gremien zu bringen, wie mit manchmal einfachen, manchmal weniger einfachen Mittel relativ viel an den Abläufen in einer Schule mit Blick auf Klimawandel und Nachaltigkeit verbessern könnte.

Schwerpunktthemen waren wie in den Vorjahren der massiv voranschreitende Klimawandel, seine Ursachen und seine Folgen. Natürlich fehlte hier auch nicht der Bezug zur nationalen wie auch weltweiten Klimapolitik, die derzeit durch die von Greta Thunberg initiierte "Fridays for future"-Bewegung äußerst kritisch hinterfragt wird - mit zunehmendem Erfolg.  Hierzu gab es spannende Hintergrundinformationen.

Mindestens genauso wichtig waren die Themen Nachhaltigkeit und Umgang mit Ressourcen. Hier wurde gerade auch unser eigener Lebensstil kritisch hinterfragt. Der Ökologische Fußabdruck brachte an den Tag, wie sehr wir mittlerweile abhängig sind von resourcenverschlingenden Dingen - vom Smartphone übers Auto bis hin zu Plastikartikeln in jedem kleinsten Lebensbereich. Stichwort war hier auch der World Overshoot Day, der dieses Jahr am 29. Juli ist. An diesem sogenannten "Welterschöpfungstag" sind rein rechnerisch alle natürlichen Ressourcen auf diesem Planeten durch unsere Lebesweise, die in hochentwickelten Regionen der Erde - wie unsere - im Schnitt 1,8 Planeten bräuchte - aufgebraucht.