Demnächst

Hier geht es zum neuen Zeitraster ab Schuljahr 2018/2019


Die neuen Busfahrpläne


09.07.

Selbstlerntag

11.07.

Sport- und Spielefest

13.07.

Zeugnisse

16.07.-28.08

Sommerferien

29.08. - 8.00 UHR

1. Schultag Stufen 6 bis 10

30.08.

Begrüßung der neuen 5. Klassen

03.09. bis 07.09.

Zirkuswoche Stufe 5
(Aufführung 07.09.)

 

 

Als letzte Veranstaltung im Bornheimer Böll-Jahr 2018 begeisterten am 20.12.2017 in der vollbesetzten Aula der HBS Bornheim der Literatur- und Medienwissenschaftler Bruno Arich-Gerz und die Irish Folk-Band Daisy Bates.

Lesen Sie hier den Bericht des General Anzeigers Bonn

Zu den Veranstaltungshighlights des nunmehr vergangenen Böll-Jahres - nicht nur der Stadt Bornheim, sondern der Heinrich Böll Sekundarschule - zählte sicherlich die Lesung von Claudia Amm und Günter Lamprecht "Der Engels schwieg" in der bis auf den letzten Platz besetzen Aula der HBS Bornheim.
Lesen Sie hier den Bericht des Bornheimer Kulturforums.

Wie bereits in den vergangenen Jahren so haben sich auch diesmal Sekundarschüler der HBS Bornheim der Thematik der Novemberpogrome am 10.11.1938 aus verschiedenen Perspektiven in entsprechenden Projektgruppen genähert. Die Ergebnisse dieser intensiven Auseinandersetzung flossen in die Gestaltung der Bornheimer Gedenkfeier am Freitag, den 10.11.2017, ein. Für die HBS hat sich dabei über die vielen Jahre ihres Engagements bei den jährlichen Gedenkfeiern eine Konstante herauskristallisiert: Musik, genauer: Musik des Holocaust, die dabei nie als bloß unterhaltsames Beiwerk, sondern als gleichberechtigte Quelle neben anderen Zeugnissen jener Geschehnisse zu verstehen ist.   

Während sich im vergangenen Jahr als weitere Projektgruppe Schüler des Kurses Darstellen und Gestalten an der Erarbeitung von Performances zu Angst und Ausgrenzung einbrachten, waren es diesmal Schüler des Deutsch E-Kurses Stufe 10, die ein Interview mit dem Zeitzeugenpaar Tamar und Harry Dreyfuss vorbereiteten und durchführten. Über dieses Interview berichten wir hier ausführlich.

Für die Auswahl der Musikbeiträge waren wie immer einerseits der deutliche Bezug zum historischen Hintergrund der Gedenkfeier und zugleich der Brückenschlag zur aktuellen Situation verfolgter Menschen und deren Schicksal von großer Bedeutung. Hier die Stückeauswahl:

Und der Regen rinnt“ von Ilse Weber, 1942 im KZ Terezín (Theresienstadt) komponiert. In dem Lied geht es um die schmerzliche Sehnsucht einer Mutter nach ihrem gewaltsam getrennten Kind (Chor Stufen 5 und 7)

Gehat hob ikh a heym“, komponiert von Mordechai Gebirtig, vermutlich ebenfalls um 1942 im Krakauer Ghetto (Sologesang Giulia Balle)

Rise“ von Eddie Vedder (Pearl Jam-Sänger), dessen Arrangement und vor allem Text von uns modifiziert und um einige hoffnungsvolle Zeilen erweitert wurde (Gesang Giulia Balle, Leni, Lena und Johanna Kühne).

Besonderes Lob verdient an dieser Stelle unsere Sängerin Giulia Balle, die trotz Erkrankung sich erfolgreich an den jiddischen Text von „Gehat hob ikh a heym“ herangewagt und das Lied schließlich fantastisch interpretiert hat. Superlob auch an die Sängerinnen und Sänger der Stufe 5, die zwar erst seit kurzem an unserer Schule sind, aber schon einige Auftritte bravourös gemeistert haben – so auch diesen, unterstützt von den angehenden Gesangprofis der Stufe 7.

Unter dem Motto 'Böll für Kinder' hatte die Heinrich Böll Sekundarschule Bornheim viele sehr junge Gäste aus der benachbarten Grundschule und den drei Kitas vor Ort eingeladen. Geboten wurde den Kindern und Vertretern der Stadt ein buntes Programm aus Musik, gespielten Gedichten und Sprichwörten in verschiedenen Sprachen, welches Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen eingeübt hatten. Souverän führten die Moderatoren Laetitia Konarske (Klasse 10) und Maurice Krekel (Klasse 5) durch das Programm, dessen Höhepunkt sicherlich das Bilderbuchkino zu „Der kluge Fischer“ nach Heinrich Böll war. 

Das Konzert muss leider u.a. wegen einer längerfristigen Erkrankung ausfallen und wird voraussichtlich im späten Frühjahr 2018 nachgeholt.

Im Rahmen der seit vielen bestehenden Kooperation und Freundschaft zwischen dem Wachtberger Jugendorchester (WJO) unter der Leitung von Hans Werner Meurer und der Heinrich Böll Sekundarschule findet am Freitag, den 13. Oktober um 19.30 Uhr in der HBS Bornheim ein gemeinsames Konzert des WJO, der HBS-Schulband The Shimmering und – ganz frisch im Programm! – des Chors aus Schülerinnen und Schülern der neuen Stufe 5 statt.

Auf dem Programm stehen neben Bach, Mozart und anderen Klassikern auch Stücke von Michael Bublé, Queen, Lionel Richie, Shawn Mendes sowie einige Überraschungen.

Hierzu laden wir alle Mitschüler, Eltern und Musikbegeisterte der Region herzlich ein!

Freitag, 13.10.2017 – Beginn 19.30 Uhr – Eintritt frei

Ort:  Aula der HBS